Aktuelles


AGIEL-Treffen - Protokoll der Videokonferenz am 18. Juli 2020

Eine Videokonferenz !!!
Warum sind wir nicht vor Corona auf diese Idee gekommen?
Eingeladen waren alle aktiven Mitglieder von AGIEL.
Es gab viele Rückmeldungen.
Teilnehmende Mitglieder waren:
Heidrun Mildner, Friedrich Weber, Ursula Tirier, Jens Helmig, Andrea Drosten


Nach anfänglichen technischen Eingewöhnungen kann die Konferenz beginnen. Einvernehmlich ist die Freude über die Möglichkeit dieses Kommunikationsweges, da die langen Anfahrtswege zu den Konferenzen in der Vergangenheit als Hindernis erlebt wurden. Einvernehmlich ist auch das Fremdeln mit dieser Art der Kommunikation. Dennoch erleben wir Teilnehmer einen angeregten Austausch miteinander und wollen diesen Weg erst einmal weiterverfolgen.


Deshalb einigen wir uns auf eine weitere Videokonferenz für den 23. Januar 2021.


Bezugnehmend auf die Einteilung unserer Konferenz in 3 Themenbereiche zeigt das Protokoll die Ergebnisse der 3 Abschnitte. Die vorgegebene Zeiteinteilung ist gut gelungen, eine einstündige Mittagspause haben wir jedoch nicht eingehalten, die 10 minütigen Pausen wurden von allen Teilnehmern als ausreichend erlebt.


Punkt 1:         Was wollen wir mit AGIEL leisten?

  • Frau Tirier verweist in einem kurzen Rückblick auf die ursprüngliche Intention mit Hilfe von AGIEL fachspezifische und politische Arbeit zu leisten. Diesen Anspruch sehen wir zurzeit und mit unseren Mitteln als zu hoch an. Wir einigen uns auf ein kleinschrittiges leistbares Vorgehen in hoher Eigenverantwortlichkeit. Wir wissen um das Mitgliederspektrum vom „Zaungast bis zum aktiven Arbeitstier“ und akzeptieren das.
  • Wir möchten die AGIEL- Internetseite als Austausch- und Vernetzungspool anlegen.
  • Die Seite soll aus einem öffentlichen und einem geschützten Bereich bestehen:
  • Der öffentliche Bereich informiert konzise über AGIEL.
  • Außerdem sind hier die Profile der aktiven Mitglieder einsehbar.
  • Der interne Bereich (nur für registrierte Mitglieder) bietet ein Forum, indem sich die Mitglieder austauschen können. Es können Fragen und Anregungen an alle Mitglieder eingestellt werden. Es ist auch denkbar, Sammlungen von Literatur und Links aufzubauen und Arbeitsgruppen aus Untergruppen von Agiel zusammenzustellen. Friedrich Weber hat angeboten über Details der Struktur mit Bernhard Keller zu kommunizieren.
  • Mitglied kann jede Person werden, die eine Ausbildung in Existenzanalyse und Logotherapie nach anerkannten Richtlinien absolviert hat.
  • Die jährliche Zahlung von zurzeit 10 Euro zum Erhalt und Pflege der Internetplattform ist Grundvoraussetzung für eine Mitgliedschaft.
  • Die Akkreditierung erfolgt mit der Zahlung jährlich neu.
  • Sollten die Mitgliederzahlen in einer Weise steigen, dass der Verwaltungsaufwand zu groß wird, muss über eine Optimierung des Verfahrens nachgedacht werden.
  • Der Bereich, der für alle sichtbar ist, wird von interessierten Mitgliedern gestaltet, bisher haben sich Herr Bernd Keller und Herr Fridrich Weber bereit erklärt, in gemeinsamer Arbeit noch einmal auf die Seite zu schauen. Sie sind bei Vorschlägen und Anmerkungen zur Homepage die Ansprechpartner.

An dieser Stelle bedanken wir uns herzlich bei Herrn Bernd Keller, der diese Arbeit bisher mit Herzblut für AGIEL erledigt. Er hat im Vorfeld bereits seine Bereitschaft zur Weiterarbeit an dem Projekt signalisiert, sich für die Konferenz jedoch entschuldigen müssen.


Was soll AGIEL für uns werden?
Die Teilnehmer der Konferenz sind sich in der hauptsächlichen Zielsetzung einig. Sie wollen inhaltlich/ zur Erörterung von Themen der Logotherapie und Existenzanalyse füreinander da zu sein.
Sie stellen sich (auch nach außen) als Ansprechpartner für fachlichen Austausch zur Verfügung.
Die Mitglieder werden Profile anlegen können. Sie haben so die Möglichkeit, sich selbst in ihrer jeweiligen Fachlichkeit vorzustellen. So entsteht für alle Teilnehmer eine Plattform, auf der sie Ansprechpartner für spezifische Fachfragen aus verschiedenen Lebensbereichen finden.
Es können Diskussionsforen entstehen.
Auch soll es die Möglichkeit geben, aktiv Wünsche auf der Seite zu formulieren, z. B.:
 Ich suche Austausch zum Thema :

  • Logotherapie in der Suchtberatung  oder
  • Logotherapie und Sexualtherapie     oder
  • Wer spricht mit mir über seine  Erfahrungen in der Methodenpluralität   oder
  • Ich habe eine Frage zu Menschen mit Demenz und deren Angehörige       oder
  • Ich habe hier einen Text, den würde ich gerne unter logotherapeutischen Gesichtspunkten bearbeiten, wer macht mit?

Wir hoffen, so einen regen Austausch  zwischen qualifizierten, interessierten und engagierten Gesprächspartnern zu im weitesten Sinne logotherapeutisch relevanten Themen anzuregen. Wir sehen dabei die Prämisse: Die originäre Logotherapie und Existenzanalyse Viktor Frankls im 21 Jahrhundert fundiert zu diskutieren, fortzuführen und zu verbreiten.

Neben der Internetseite möchten wir zweimal im Jahr eine Videokonferenz abhalten und zwar im Januar und im Juli.
Für das allgemeine Mailing erklärt sich vorerst Herr Weber verantwortlich. 


Punkt 2:    Sinnverwirklichung und Wirklichkeit
Welche Abhängigkeiten hindern uns daran, Freiräume und Möglichkeiten zur eigenen Sinn ¬-Verwirklichung zu erkennen?

 

„ Wenn Sinnverfolgung so gut tut, warum tun wir es nicht?“
Zunächst einmal äußern sich die Teilnehmer assoziativ, um das Gesammelte begrifflich in unterschiedlichen Kategorien der Gegebenheiten, Abhängigkeiten, Irrtümer zu ordnen.
Wir merken, wie bedeutend es ist, Begrifflichkeiten jeweils nicht unklar zu belassen  und gegebenenfalls zu überprüfen.
Wir erörtern die Erfahrungen, die wir machen, wenn wir in unterschiedlichen Situationen den Sinnbegriff mit fachfremden Menschen diskutieren und spezifizieren diese Erfahrungen.
Wir kennen in unterschiedlichen Situationen alle die Scheu davor, das Wort „Sinn“ im Gespräch auszusprechen. Wir beleuchten das Phänomen, dass der Sinnbegriff in der Allgemeinheit mehrheitlich religiös besetz zu sein scheint.


Nach einer gut gefüllten Stunde gemeinsamen Austauschs fassen wir zusammen, dass es noch einmal sehr lohnend war, diverse Aspekte angerissen, populäre Begriffe unter der Frankl´schen Diktion neu beleuchtet und den Aspekt der unterschiedlichen Wahrnehmung insbesondere hervorgehoben zu haben. Wir haben im gemeinsamen Diskurs das Augenmerk bewusst auf die unterschiedlichen Wahrnehmungen gelenkt und unsere Gegenüber wertschätzend in ihrer Einmaligkeit und Unterschiedlichkeit abgeholt, so wie wir es auch in unseren unterschiedlichen  Arbeits- und Lebensbereichen leben wollen.


In der dritten Stunde unserer Konferenz erörtern wir ausgehend vom Text der Supervisionsarbeit von Anna Kalender (Abschlussarbeit Supervision 2019/2020  „Kein Sinn-kein Problem? Sinnerfüllung als Burnoutrisiko?“ - siehe Downloadmöglichkeit am Ende des Protokolls) die Problematik der Überprüfung des originären Sinn-Begriffs mit Hilfe wissenschaftlicher Regelverfahren. Wir beleuchten Bedingungen der Regelverfahren hinsichtlich der naturwissenschaftlichen oder geisteswissenschaftlichen Ausrichtungen und befinden die alleinige Überprüfung durch ein Regelverfahren als zu kurz gegriffen. Das sehen wir in der vorliegenden Arbeit auch bestätigt. Wir beleuchten den anzunehmenden Wunsch, die Logotherapie und Existenzanalyse als anerkannte Therapie etablieren zu wollen, um es durch Leistungen der Kassen bezahlbar werden zu lassen, als verständlich. Jedoch hat sich das hier besprochene Instrument der Validierung  nicht bewährt. Das besprochene Instrument der Validierung, unter anderem auch das Mittel eines Fragebogens zu „ Lebenssinn und Lebensbedeutung“ (T.Schnell, 2009), hat das hedonistische Moment herausdividiert, jedoch bleibt der Raum der Freiheit des Individuums, in dem es über sich hinauswachsen kann, in unseren Augen, unreflektiert.


In dieser Stunde gelingt es uns, die in der zweiten Stunde zusammengetragenen Begrifflichkeiten konkret zu betrachten und in einem angeregten, auf die originären Kernaussagen der Logotherapie bezogenen Austausch zu festigen.
Am Ende der Konferenz kommen die Teilnehmer zu dem Ergebnis:
 Die Struktur der Konferenz
(1.Stunde . allgemein, 2.Stunde thematische Arbeit zu einem Vorschlag aus der Mitgliedschaft, 3. Stunde: Konkrete Arbeit an einem Text). Das war hilfreich und soll so in einer zweiten Konferenz weiter erprobt werden.


Bisherige Vorschläge für die nächsten Konferenzen sind:

  • Liebe, Partnerschaft, Sexualität und Logotherapie
  • Sprache und Metaphern in der Mediation
  • Methoden wie z.B. die paradoxe Intention (Pro und Kontra)
  • Logotherapie zur Bearbeitung gestörter Kommunikation in privaten und beruflichen Kontexten
  • Zitate von Elisabeth Lukas als Textarbeit


Ich bedanke mich bei allen Teilnehmern für einen anregenden Samstagmorgen mit Nachwirkungen.
Andrea Drosten

Download
Kein Sinn - kein Problem? Sinnerfüllung als Burnoutrisiko?
Ein kritischer Diskurs aktueller Sinnforschung aus der Perspektive originärer Logotherapie
Supervisionsarbeit_ Anna Kalender.pdf
Adobe Acrobat Dokument 317.4 KB

Ankündigung: Themenabend Essen

Im Rahmen des Essener Instituts für Logotherapie finden alle drei Monate Themenabende statt. Sie wenden sich an ehemalige und gegenwärtige Ausbildungsteilnehmer*innen, darüber hinaus an Menschen, die mit dem Gedankengut der Logotherapie und Existenzanalyse vertraut sind.

 

Adresse:

Alle Themenabende finden (kostenlos) im Seminarraum im Erdgeschoss des Evangelischen Krankenhauses von 18-20 Uhr statt:

45239 Essen. (Essen-Werden)

Möllenberg 23

(hier die Lage in GoogleMaps)

 

Die geplanten Themenabende 2020:

 

Den geplanten Themenabend für

Freitag, den 28.08.2020

zu dem Thema

„Aspekte der Logotherapie in der Psychoonkologie“

unter der Moderation von Birte Puls

müssen wir Corona bedingt

leider absagen!

Er wir auf das kommende Jahr verschoben. Der genaue Termin wird rechtzeitig bekannt geben.

Wir hoffen sehr, dass sich die Lage bis November so sehr entspannt hat, dass der geplante Themenabend für 13.11.2020 zu dem Thema „Aspekte der Logotherapie in Prävention und Therapie bei Burnout / Erschöpfungssyndrom“ unter der Moderation von Antje Klink wird stattfinden können. Auch dazu erhalten Sie rechtzeitig Informationen.

 

Weitere Infos auf den Seiten des Instituts für Logotherapie und Existenenzanalyse in Essen-Werden

 


> 5. Internationaler Kongress in Valencia

ACHTUNG: Der Kongress wird verschoben!

Download
Letter.pdf
Adobe Acrobat Dokument 820.6 KB

neuste Veröffentlichungen

PSYCHOTHERAPIE IN WÜRDE - Logotherapie konkret

Seitenanzahl: 228 ISBN: 978-3-00-065407-7 Größe: 14,8 cm x 21,0 cm

 

Die von Viktor E. Frankl begründete Logotherapie ist eine Psychotherapieform, die sich seit Jahrzehnten durch Kriegs- und Wohlstandsperioden hindurch zum Glück und im Unglück vieler Menschen bewährt hat. Ihre Erfolgsrate ist erfreulich hoch. Sie hilft auch in schweren Krisensituationen, noch geistig beweglich zu bleiben und neue Sinnmöglichkeiten zu entdecken. Bei all ihren ausgereiften Methoden setzt sie auf die unverlierbare Würde der Person, der sie zutraut, im Wechselspiel von Freiheit und Verantwortung über die eigenen Probleme und Schwächen hinauszuwachsen.
Im vorliegenden Buch berichten zwei Expertinnen der Logotherapie von ihren Erfahrungen. Die Leserinnen und Leser mögen sich anhand authentischer Fallgeschichten und deren professionellen Kommentierungen selbst davon überzeugen, wie segensreich diese Psychotherapieform wirkt.

 

Hier zur Inhaltsangabe


Die Überwindung der Gleichgültigkeit, Sinnfindung in einer Zeit des Wandels Köselverlag: Hardcover, Pappband, 208 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-466-37197-6

Beschreibung
Eine mitreißende Einladung zum guten Leben
Mitten im Wohlstand und Überfluss unserer Zeit wuchert ein besorgniserregendes Phänomen: Immer mehr Menschen sind in einer tiefen geistigen und existentiellen Verunsicherung und Entmutigung gefangen. Sie ziehen sich aus dem Leben zurück und suchen Ersatzbefriedigung im reinen Konsum oder in bedenklichen Massenbewegungen. Dem materiellen Wohlstand steht mit anderen Worten eine geistig-existentielle Verarmung gegenüber. Einige der Symptome: Menschen verlieren Zugang zu den eigentlichen Werten des Lebens. Wo Zusammenhalt und persönliche Verantwortung unsere Rettung wären, ziehen Kälte, Isolation, Vereinsamung, Entmutigung und Gleichgültigkeit ein.
Alexander Batthyány spürt den Ursachen und Gründen dieser Entwicklung nach. Sein Buch bietet praxisorientierte, wissenschaftlich fundierte persönliche Auswege aus der Gleichgültigkeit an. Jeder Mensch ist aufgerufen, sich in den Strom des Lebens und Teilens zu stellen. Dahinter wartet das Leben mit einer Überraschung auf: Unser Reichtum kommt nicht durch das zustande, was wir bekommen; sondern durch das, was wir zu geben bereit sind.


Dem Angstriesen entgegentreten -
Schritt für Schritt zu neuer Lebensfreude

Patmosverlag: Format 12 x 19 cm, ca. 96 Seiten, ISBN: 978-3-8436-1113-8

Download
Kurzeinführung zum Buch: Dem Angstriesen entgegentreten
Tirier_Angstriesen.mp4
MP3 Audio Datei 49.3 MB

Beschreibung:
Angst zu haben ist völlig normal. Sie schützt vor Gefahren und gehört zum Leben dazu. Ängste können Menschen jedoch so sehr bedrängen, dass ihr Leben immer mehr eingeschränkt wird. Sie verstehen sich und ihr Verhalten selbst nicht mehr – die reale Angst wird zur Angststörung. Hier kann die Logotherapie, eine sinnzentrierte Psychotherapie, die auf Viktor Frankl zurückgeht, helfen.

Ursula Tirier, Expertin für Logotherapie, bringt in diesem Buch kurz und kompakt auf den Punkt, wie es Menschen mit Angststörungen gelingen kann, ihr Leben angesichts von Bedrohungen und Leiden besser zu verstehen und zu gestalten. Mit Hilfe vieler Beispiele, Geschichten und Übungen ermöglicht sie den Leserinnen und Lesern, sich Schritt für Schritt aus dem Griff der Angst zu befreien und wieder zuversichtlich ins Leben zu gehen.

 



Das trügerische Gedächtnis
Wie unser Gehirn Erinnerungen fälscht

Hanserverlag: 304 Seiten
ISBN 978-3-446-44892-6
Beschreibung:
In der Erinnerungsfalle: Die Verhaltenspsychologin und Erinnerungsforscherin Julia Shaw zeigt, warum wir uns auf unser Gedächtnis nicht verlassen können. Wir sind die Summe unserer Erinnerungen. Stimmen diese aber auch? Haben prägende Ereignisse unserer Kindheit überhaupt so stattgefunden? Identität ist ein kunstvoll gewebter Teppich aus Erinnerungsfragmenten. Die Rechtspsychologin Julia Shaw erklärt, warum dem Gehirn dabei ständig Fehler unterlaufen. Und das Tappen in die Erinnerungsfalle hat Konsequenzen: Wir können uns auf unser Gedächtnis nicht verlassen. Auf der Grundlage neuester Erkenntnisse von Neurowissenschaft und Psychologie sowie ihrer eigenen bahnbrechenden Forschung zeigt Shaw, welchen Erinnerungen wir trauen können und welchen nicht. Ein verblüffender Einblick in die wahnwitzigen Mechanismen des menschlichen Gehirns. 
Sie als Erinnerungsforscherin kann es belegen, wischt die Psychoanalyse mit einem Schwung als wüste Spekulation weg und sagt uns allen:  Alle Erinnerungen sind soziale Prozesse und können stimmen oder auch nicht. Dies gilt es neuerdings kritischer zu bedenken, wenn wir in der Praxis unseren Klienten zuhören!


Band 5 der Gesammelten Werke - Viktor E. Frankl

Psychotherapie, Psychiatrie und Religion
Über das Grenzgebiet zwischen Seelenheilkunde und Glauben

Herausgegeben von: Alexander Batthyany und Karlheinz Biller,
böhlau-Verlag 2018, 305 S.

 Beschreibung:

Der fünfte Band der Edition der Gesammelten Werke Viktor Frankls stellt erstmals eine vollständige Sammlung von Frankls Arbeiten über die Beziehung zwischen Psychologie, Psychotherapie und Psychiatrie einerseits und Religiosität andererseits aus den Jahren 1934 bis 1988 vor. Mit diesen Arbeiten hat Frankl früh einen Weg beschritten, der allgemein erst seit wenigen Jahren Gegenstand breiteren wissenschaftlichen Interesses geworden ist: namentlich die Auslotung religiöser und spiritueller Beweggründe im klinischen Kontext. Darüber hinaus geht es in den vorliegenden Arbeiten auch allgemeiner um den Versuch, dem Phänomen der Religion und Spiritualität psychologisch gerechtzuwerden, ohne sie ausschließlich innerpsychisch, also reduktionistisch, wegzuerklären, sondern vielmehr als existentielles Phänomen ernstzunehmen.

Diese Publikation wurde einem anonymen, internationalen Peer-Review-Verfahren unterzogen.

 

 


How Do You Find Meaning In Your Life?


FRANKL in USA

Noetic Films, Inc. is pleased to announce the acquisition of exclusive worldwide distribution rights for the vast collection of audio and video recordings in English from the Viktor Frankl Estate.

In the next months we will review and characterize the recordings in order to present them to you in the most meaningful way.

These recorded jewels span 40 years of Dr. Frankl's teachings from 1957-1997.

Today I am reviewing a presentation from 1978 at the Wilshire Boulevard Temple in Los Angeles. It is AMAZING.

We are honored to be entrusted with the task and appreciate any advice concerning the preservation of this legacy.

 

Die DVD "Viktor & I" ist mittlerweile in den USA käuflich zu erwerben: Hier hat Frankls Enkel (Herr Alexander Vesely) viele der oben aufgeführten englisch-sprachlichen Mitschnitte (u.a.m.) vortrefflich zusammengestellt.